Kaufen

Investitionskosten
1a. Die Kosten der Branchenlösung (boaTOOLS), der eigentlichen Administrationslösung, welche von der Firma GSE hergestellt wurde.
1b. Die Kosten der zugrunde liegenden Datenbank 4D (Serverlizenzen und Clientlizenzen).
1c. Die Supportkosten der Installation der 4D-Datenbankapplikation und der firmenbezogenen Konfiguration der boaTOOLS.
1d. Die Schulung Ihrer MitarbeiterInnen vor Systemeinführung.
1e. Weitere Kosten wie Personalkosten (intern), Personalkosten (Berater), Hardwarekosten, Infrastrukturkosten, Unterhaltskosten bis zur Inbetriebnahme, Erweiterungs- und Anpassungskosten, Materialkosten, Datenübertragungskosten, externe Dienstleistungen, eventuelle Folgeinvestitionen, Risikokosten.

Laufende fixe Kosten des Systems
2a. Administration organisieren (Benutzerverwaltung, Pflege von Stammdaten und Leistungsverzeichnissen, System-Auslastungskontolle, Lizenz-Auslastungskontolle).
2b. Datenqualität gewährleisten (Verfügbarkeit des Systems, Datensicherheit, Virenschutz).
2c. Die Kosten für Beschaffung, Unterhalt, Amortisation und Entsorgung der Hardware (Arbeitsstationen, Netzwerk, Server, Datensicherungssystem, Verbrauchsmaterial, Standleitungskosten, Energiekosten, Kommunikationskosten).
2d. Die Kosten für Unterhalt und Amortisation der Business-Software (zukünftigen Upgrades auf boaTOOLS-Versionen mit zusätzlichen Funktionalitäten, Pflege der zentralen Datenbanksoftware).
2e. Die Kosten von anderen Client-Softwarepaketen (z.B. Office Packeten, Betriebssystem).
2f. MitarbeiterInnenkosten (Überkapazitäten, Verwaltungsaufwände, Spesen, Weiterbildung).
2g. Weitere Kosten wie Hilfs- und Betriebsmaterialkosten, Kosten für Qualität, Unterhalt, Miet- und Leasingkosten, Versicherungskosten und Diverses.

Laufende variable Kosten des Systems
3a. Anwender Selbsthilfe (wiederkehrender Erklärungsbedarf in Folge unergonomischer Software).
3b. Geschwindigkeitseinbussen (durch dem effektiven Arbeitsablauf schlecht angepasster Software).
3c. Standzeiten (Arbeitsausfall durch Systemunterbrüche).
3d. Kundenunzufriedenheit und Imageeinbussen mit folgenden Auftragseinbussen (durch Systemunterbrüche, Kommunikations- oder Qualitätsproblemen).
3e. Hotline Kosten (schnelle Hilfe bei kleineren Bedienungsfragen).
3f. Systementwicklung (Ausbau des Systems durch neue Bedürfnisse Ihrer Firma).
3g. Produktionsstopp (durch Datenverluste, Wasser- oder Feuerschäden).

© Projektnetz 04-2006